Bergbaumuseum Krásno (Schönfeld)

Das Museum befindet sich im Areal des Zinnbergwerks Wilhelm, das während des 1. Weltkriegs errichtet wurde. Aufgrund des Rohstoffmangels wurde seinerzeit auch in der Region des Kaiserwaldes (Slavkovský les) die Bergbautätigkeit wieder aufgenommen. Nach Kriegsende setzte der Verfall wieder ein und im Jahr 1921 wurde das Bergwerk Wilhelm geschlossen. Der Beginn der neuzeitlichen Geschichte für das gesamte Lager von Krásno reicht zurück bis zum Jahr 1955, als mit der großzügigen Neuausrichtung des Lagers begonnen wurde.  Bis zum Jahr 1970 wurde Erz aus dem Schnöde-Stock (Schnödův peň) gewonnen und über die Grube Wilhelm an die Oberfläche befördert. Ab dem Jahr 1971 erfolgte die Förderung über die neue Hauptgrube Huber. 

Im Jahr 1991 wurde dann die Förderung eingestellt und in den Folgejahren konnte das Museum Gebäude im Areal erhalten und somit hier das Bergbaumuseum errichten.  Als erste Ausstellung war im Jahr 1998 die Ausstellung im Gebäude der früheren Sortieranlage für Zinnerze zugänglich, wo eine Förderdampfmaschine aus dem Jahr 1897 aufgestellt wurde.  Heute ist hier des Weiteren die Geschichte des Erz- sowie Kohlebergbaus in der Region dargestellt sowie die Geschichte der Stadt Krásno und der Partnergemeinde Bischofsgrün.  Im Jahr 2004 war dann auch das angrenzende Areal zugänglich, zu dessen Wahrzeichen Modelle von Lokomotiven und Waggons mit einer Spurbreite von 450 bis 600 mm (die im Untertagebau des Reviers im Kaiserwald eingesetzt wurden) sowie mit einer Spurbreite von 900 mm (die in den Braunkohlegruben über Tage eingesetzt wurden) gehören.  Des Weiteren kann man hier auch einen Modellstollen besichtigen sowie eine Ausstellung über die Grubenförderung, eine Ausstellung über das Bergbaurettungswesen und eine Ausstellung der aufgrund der Bergbautätigkeit verschwundenen Gemeinden. Des Weiteren kann man sich auch auf den Lehr- sowie auch unterhaltsamen Environmentalpfad begeben. Von Mai bis Oktober kann man auch mit dem Grubenzug fahren.

Öffnungszeiten:
Dezember - Februar    geschlossen
März bis November  Mi - So           9-12 und 13-17 Uhr

Eintritt: 50 CZK
Ermäßigt (Studenten, Schüler, Senioren): 25 CZK
Schulklassen: 20 CZK
Familienkarte(maximal 2 Erwachsene und 4 Kinder):  90 CZK
Grubenzug:  20 CZK

Kontakt:
muzeum@muzeum-sokolov.cz

Abfahrt: von der Straße Nr. 209 in Richtung Haje.